Wir sind die Boomer, weil wir immer und überall zu viele waren und es nur wenig gute Jobs gab.

Wir sind die Boomer, weil wir bei Madonnas „Material Girl“- Song hin- und hergerissen waren zwischen dem frischen Wind, der die lila Latzhosen hinwegfegte und dem diffusen Gefühl, vielleicht auf das falsche Pferd zu setzen.

Wir sind die Boomer, weil wenn wir krank waren und endlich mal Fernsehen durften, es immer nur Karnavalsumzüge und Bundestagsdabatten zu sehen gab.

Wir sind die Boomer, weil wir Toast-Hawaii für den Gipfel der kulinarischen Genüsse hielten.

Wir sind die Boomer, weil wir alle so getan haben, als ob wir „Der Tod des Märchenprinzen“ für ein gutes Buch gehalten haben.

Wir sind die Boomer, weil wir auf dem Wochenmarkt in einem selbstgebastelten Sarg gelegen haben und dabei „Atomkraft – nein danke!“ skandierten.

Wir sind die Boomer, weil die Durbridge-Filme Straßenfeger statt Blockbuster waren und es Schnittchen zum „Kommissar“ gab.

Wir sind die Boomer, weil…..Du bist gefragt!